Dez 292010
 
dax20101229

FRANKFURT (Dow Jones)–Mit kleinen Kursgewinnen ist der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch aus dem Handel gegangen. „Wir sehen momentan ein sehr ruhiges Geschäft“, so ein Händler. Viele Marktteilnehmer befänden sich in Urlaub, handelbare Nachrichten seien Mangelware.

Auch von den Ratingagenturen kämen keine Hiobsbotschaften für die Peripheriestaaten der Eurozone, die Gemeinschaftswährung notiere gegen den Dollar kaum verändert nahe der Marke um 1,3150 USD.

Die psychologisch wichtige Marke bei 7.000 Punkten begrenze momentan die Aufwärtsbewegung. Der DAX beendete den Handel mit einem Plus von 0,3% oder 23 Punkten bei 6.995,47. Umgesetzt wurden in DAX-Titeln auf Xetra rund 35,7 (Vortag: 32,0) Mio Aktien im Wert von rund 1,26 (Vortag: 1,16) Mrd EUR. Am morgigen Donnerstag, dem letzten Handelstag des Jahres 2011, wird nur bis 14.00 Uhr auf dem Handelssystem Xetra gehandelt. In der zweiten Reihe stieg der MDAX um 0,3% oder 33 auf 10.114 Punkte, der TecDAX legte um 0,6% oder 5 auf 854 Punkte zu.

Getragen wurden die Kursgewinne im DAX unter anderem von einer leichten Erholung der Automobilwerte. Während der beiden vorangegangenen Handelstage litten sie unter der Sorge um sich verschlechternde Absatzchancen in China. Die Vorzüge von VW legten um 2,1% auf 123,85 EUR zu und stellten damit den Tagesgewinner. Für BMW ging es um 0,8% auf 58,72 EUR nach oben. Die beiden Werte sind auch die Outperformer des gesamten Jahres 2010. Einen Tag vor Jahresultimo liegen VW mit 88% im Plus, bei BMW sind es immerhin noch 84%.

Deutsche Telekom verteuerten sich um 0,6% auf 9,70 EUR. Fundamentale Nachrichten zu dem Titel gebe es nicht, hieß es von einem Händler. Vermutlich handele es sich um eine reine Erholungsbewegung der Aktie, nachdem sie sich zuletzt deutlich schwächer als der Gesamtmarkt entwickelt habe. Ein anderer Marktteilnehmer verweist auf die gute Dividendenrendite der Aktie. Auch die Aktien der ebenfalls dividendenstarken Versorger legten zu. So gewannen E.ON 0,4% auf 22,95 EUR, RWE legten um 0,4% auf 50,15 EUR zu.

Am anderen Ende des Kurszettels befanden sich vorwiegend als defensiv geltende Aktien. Fresenius Medical Care gaben um 0,5% auf 43,45 EUR nach, Henkel verbilligten sich um 1,0% auf 46,42 EUR und waren damit schwächster Wert im Leitindex.

Im MDAX ging es für Tognum um 1,1% auf 19,73 EUR nach unten. Der Motorenhersteller gibt sein Engagement bei Brennstoffzellen zur stationären Energieerzeugung auf und verbucht deshalb Sonderaufwendungen von 60 Mio EUR. Auf die Ergebnisprognosen 2010 und 2011 soll der Schritt aber keinen Einfluss haben.

Singulus aus dem TecDAX zogen bei sehr guten Umsätzen um 9,8% auf 4,56 EUR an. Marktteilnehmern zufolge trägt hier eine Nachricht über den Tag hinaus. Zu Wochenbeginn sagte der Vorstandsvorsitzende Stefan Rinck, der Maschinenbauer strebe für 2011 einen operativen Gewinn an.

DJG/thl/cln

Sorry, the comment form is closed at this time.