Dez 282010
 

FRANKFURT (dpa-AFX) – Der Dax ist am Dienstag mit einem moderaten
Plus in den Handel gestartet. Der deutsche Leitindex gewann zunächst 0,16
Prozent auf 6.981,60 Punkte, nachdem er am Vortag noch deutliche Verluste
verbucht hatte. Für den MDax ging es dagegen um 0,21 Prozent auf
10.072,36 Punkte nach unten, der TecDax stieg um 0,35 Prozent auf
845,11 Punkte.

Die Nachrichtenlage ist sehr dünn. Positiv wirkt Börsianern zufolge die
Erholung an der Wall Street im späten Geschäft am Vorabend, hieß es. Der
Dow-Jones-Index war letztlich mit einem Minus von 0,16 Prozent aus dem
Handel gegangen. Der Future auf den US-Leitindex legte seit dem Xetra-Schluss um
0,33 Prozent zu. Zudem zeigte sich der Euro erholt. Die Gemeinschaftswährung war
im asiatischen Handel über die Marke von 1,32 US-Dollar gestiegen. Auf
Konjunkturseite könnten am Nachmittag Zahlen zum Verbrauchervertrauen in den USA
sowie der Case-Shiller-Hauspreisindex am Nachmittag bewegen.

AUTOWERTE IM PLUS – VDA-AUSSAGEN

Autotitel lagen nach dem klaren Minus zum Wochenauftakt an diesem Dienstag
im Plus. An der Dax-Spitze gewannen die Titel von BMW 0,93 Prozent auf
59,770 Euro, die Vorzugsaktien Volkswagen machten 0,78 Prozent auf
122,95 Euro gut. Händler verwiesen auf Aussagen von Matthias Wissmann in der
“Börsen-Zeitung”. Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) hatte
gesagt, dass die deutschen Pkw-Hersteller derzeit an der Kapazitätsgrenze
produzierten und sich in China ein stabiler Wachstumstrend zeige. Am Vortag
waren noch Sorgen um die Entwicklung des chinesischen Marktes aufgekommen,
nachdem das “Handelsblatt” von Plänen der Stadtregierung in Peking geschrieben
hatte, die Zahl der Autozulassungen im kommenden Jahr zu halbieren.

Daimler-Anteilsscheine hinkten mit einem plus von 0,17 Prozent
auf 51,660 Euro den anderen beiden Autowerten etwas hinterher. Hier wirkte
Marktteilnehmern zufolge ein Bericht der “Börsen-Zeitung” zur Lkw-Sparte mit
hinein. Demnach ist die Ausgliederung dieses Geschäfts bei dem Stuttgarter
Konzern fortan kein Tabu mehr. Ein Analyst betonte jedoch, dass er eine
Ausgliederung des Lastwagengeschäfts für sehr unwahrscheinlich halte.

THYSSENKRUPP AM DAX-ENDE – VERKAUF VON BLOHM & VOSS VERZÖGERT SICH

Die Aktien von ThyssenKrupp bildeten nach einem
“Handelsblatt”-Bericht zur Hamburger Werft Blohm & Voss mit minus 0,62 Prozent
auf 31,385 Euro das Schlusslicht im Dax. Das Blatt schreibt, dass sich die
Übernahme der Werft-Tochter durch die arabische Schiffbaugruppe Abu Dhabi Mar
bis ins erste Quartal des kommenden Jahres verzögern wird. Grund für die
Verzögerung sei, dass Abu Dhabis Staatsfonds Mubdala bei Abu Dhabi Mar
einsteige.

Mit 0,53 Prozent im Plus bei 47,180 Euro lagen die Papiere von
HeidelbergCement . Zuvor war bekannt geworden, dass der Schweizer
Konkurrent Holcim Anfang 2011 mehrere
Zuschlagstoffbetriebe sowie Transportbetonzentralen vom französischen
Mitbewerber Lafarge erwirbt./chs/rum

Sorry, the comment form is closed at this time.