Dez 172010
 

TOKIO (Dow Jones) – Nach erneut sehr ruhigem Geschäft hat die Börse in Tokio am Freitag knapp behauptet geschlossen. Der Nikkei-225 fiel um 0,1% bzw 7 Punkte auf 10.304, der breiter gefasste Topix verlor 0,1% bzw einen Punkt auf 903.

Yutaka Yoshii von Mito Securities sprach von geringem Aufwärtsmomentum angesichts der Vorgaben aus Schanghai und des Anstiegs des Yen zum Dollar – dieser notiert wieder unter 84 JPY. Er wies auch auf die geringen Umsätze hin, was sich noch verstärken werde. „In der nächsten Woche werden die Aufträge von Ausländern zurückgehen, weil diese in die Weihnachtsferien gehen“, sagte Yoshii.

Unter den Sektoren litten die Aktien der Handelshäuser unter dem Rückgang der Öl- und Gold-Futures. Mitsui & Co. fielen um 2,2% auf 1.312 JPY und Mitsubishi Corp. um 1,1% auf 2.195 JPY. Exporttitel gaben mit dem stärkeren Yen zumeist nach: Toyota Motor büßten 0,9% auf 3.255 JPY ein und Sony 0,4% auf 2.964 JPY. NTT DoCoMo profitierten von der Bekanntgabe eines Aktienrückkaufplanes und gewannen 0,6% auf 141.400 JPY. Nomura Real Estate Holdings haussierten um 10,2% auf 1.447 JPY, gestützt von der Ankündigung der Bank of Japan, REIT zu kaufen, sowie der Anhebung ihrer Prognose für den operativen Gewinn im Gesamtjahr.

DJG/DJN/reh

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.

Sorry, the comment form is closed at this time.