Dez 162010
 

16.12.2010 18:05
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Gewinne – Im Bann des EU-Gipfels

FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach einem ereignisarmen Handelstag hat sich der Dax am Donnerstag zum Ende etwas berappelt und knapp im Plus geschlossen. Laut Experten standen die Börsen ganz im Zeichen des laufenden EU-Gipfels zur Schuldenkrise, weshalb die Anleger sich zurückhielten. Der deutsche Leitindex schloss 0,11 Prozent höher bei 7.024,40 Punkten und damit nicht weit von seinem Tageshoch. Für den MDax ging es um 0,14 Prozent auf 9.935,27 Punkte hoch und der TecDax gewann 0,27 Prozent auf 834,08 Punkte.

„Die Party geht weiter, aber man muss schauen, dass die Getränke nicht ausgehen“, sagte Chefhändler Oliver Roth von der Close Brothers Seydler Bank mit Blick auf das weiter hohe Kursniveau am Markt. Das Thema Nummer eins bleibe die Euro-Krise, die die Jahresendrally bremse. „Es wäre wichtig, dass Europa wieder mehr mit einer Stimme spricht“, mahnte der Experte. Im Fokus der Anleger stünden ansonsten das am morgigen Freitag anstehende Ifo-Geschäftsklima sowie der große Verfallstermin, der diesmal aber angesichts der Euro-Krise weniger als sonst ein Thema sein dürfte.

Die anfangs sehr dünne Nachrichtenlage hatte sich im Tagesverlauf zumindest etwas belebt. Die Aktien der Deutschen Post gingen nach Quartalszahlen von FedEx auf Berg- und Talfahrt und schlossen letztlich 1,07 Prozent höher bei 12,775 Euro. Der US-Wettbewerber verfehlte zwar laut Händlern beim Gewinn die Prognosen, allerdings blickt das Unternehmen optimistisch in die Zukunft.

SAP-Titel verteuerten sich um 0,27 Prozent auf 37,400 Euro. Händler verwiesen auf einen Bericht des „Capital“, dem zufolge der Mitgründer Klaus Tschira seinen Anteil „zum richtigen Preis verkaufen würde“, jedoch nicht an Hewlett-Packard . Zuletzt hätten die Gründer immer wieder betont, an ihren Beteiligungen festzuhalten, was den Bericht interessant mache.

Im MDax bescherte ein vorab veröffentlichter Bericht des „Manager Magazin“ den Tognum-Aktien mit plus 1,77 Prozent auf 19,835 Euro einen der vorderen Plätze. Die zwischenzeitlich deutlicheren Gewinne konnten die Titel nicht halten, nachdem der Autokonzern Daimler das dort behauptete Interesse an einer Übernahme dementiert hatte. Der Großmotoren-Spezialist gehörte schon früher zum Daimler-Konzern und arbeitet auch derzeit mit den Stuttgartern zusammen. Analyst Frank Schneider von der Alpha Wertpapierhandel AG sagte indes, der Bericht klinge „nicht unwahrscheinlich“, da Daimler noch eine wesentliche Beteiligung an Tognum halte. Allerdings sehe er keinen unmittelbaren Zwang für Daimler, aufzustocken.

Abseits der bekannten Indizes sackten die zuletzt stark gelaufenen Titel von Borussia Dortmund um 12,64 Prozent auf 2,481 Euro ab, nachdem der Bundesliga-Tabellenführer am Vorabend aus der Europa League ausgeschieden war.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,13 Prozent fester bei 2845,78 Punkten. In Paris legte der Cac 40 ebenfalls leicht zu, während der Londoner FTSE 100 fast unverändert schloss. An der Wall Street rückte der Dow Jones zum europäischen Handelsschluss um 0,3 Prozent vor.

Am Rentenmarkt blieb die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere bei 2,65 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,23 Prozent auf 123,95 Punkte. Der Bund Future verlor 0,26 Prozent auf 123,91 Punkte. Der Euro zeigte sich unverändert bei 1,3213 US-Dollar. Am Nachmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,3238 (Vortag: 1,3360) Dollar festgelegt und der Dollar damit 0,7554 (0,7485) Euro gekostet./gl/tw

AXC0243 2010-12-16/18:05

© 2010 dpa-AFX

Sorry, the comment form is closed at this time.